Sportler mit einer Plexusparese: Johannes Bessell

Bild: Johannes Bessell bei der EM Para Leichtathletik 2018 in Berlin
Credit: TSV Bayer04 Leverkusen

Johannes Bessell ist 29 Jahre alt und wohnt in Köln. Nach einer schweren Geburt lebt er mit einer Plexusparese am linken Arm. Er arbeitet im Außendienst in der Sportbranche und ist Para-Leichtathletik Sportler im Team Deutschland und trainiert im Leichtathletik Parasport Perpektiv-Kader bei TSV Bayer 04 Leverkusen. 

Stolz erzählt er uns von seiner Debut-Teilnahme an der Leichtathletik Para-WM im November 2019 in Dubai bei der er in 4:11,00 Minuten deutschen Rekord und persönliche Bestleistung auf den 1.500 m lief.
Video hier: https://www.paralympic.org/video/men-s-1500m-t46

Sein Ziel ist die Teilnahme an den Paralympischen Spielen 2020 in Tokyo.

Wie bist Du zum Sport gekommen?

Ich hatte eine recht normale Kindheit, habe schon früh mit dem Schwimmen angefangen und meine Schwimmabzeichen und sogar die Rettungsschwimmabzeichen beim DLRG gemacht. Ich habe viel ausprobiert und habe viele Jahre lang sehr erfolgreich Badminton im „normalen“ Verein gespielt. Mein Aufschlag war etwas anders, aber das war auch schon alles.

Über den Schützenverein habe ich angefangen mit der Luftpistole zu schießen und das war auch mein erster Berührungspunkt mit dem Behindertensport, ich wurde von einem paralympischen Trainer angesprochen und habe dann auch an deutschen Meisterschaften teilgenommen. 

Wie war das für Dich?

Ich fand das damals schon gewöhnungsbedürftig, „Behinderten“ Sport klang zunächst so negativ, aber ich habe mich schnell damit angefreundet. Ich bin ja doch etwas anders. 

Wie ging es dann weiter?

In 2012 bin ich in die Niederlande gezogen und habe den Rennradadsport für mich entdeckt. Zunächst bin ich einarmig gefahren, dann habe ich mir ein spezielle Orthese / Prothese anpassen lassen, mit der ich auch greifen konnte. Das hat mir viel geholfen und ich bin dann auch bei Meisterschaften gestartet und im Paracycling in den Leistungssportbereich aufgestiegen. 

Wie hat dein Umfeld auf diese beachtliche Leistungsentwicklung reagiert?

Es war schon bemerkenswert wie ich auf einmal mit anderen Augen gesehen wurde und wie anders mit mir gesprochen wurde. Mir hat die Anerkennung durch den Sport geholfen besser mit der Behinderung zu leben. 

Wie bist Du dann zur Para-Leichtathletik gekommen

Nach meinem Umzug in die Kölner Innenstadt, einem Vollzeitjob und weniger Freizeit war das Radfahren nicht mehr so einfach möglich. Ich bin immer schon gerne zum Spaß gelaufen. In meinem Verein Bayer 04 Leverkusen gibt es auch eine Parasport Abteilung und die Trainer luden mich zu einem Talenttag ein. Seitdem bin ich dort aktiv.

Wie reagieren andere Menschen auf deine Plexusparese

Die gucken mich an und denken, daß ich das nicht sehe. Die meisten Menschen sind aber hilfsbereit, auch die Kunden im Job.

Hast Du eine Botschaft für Betroffene Kinder und ihre Familien?

Die Eltern sollten darauf achten, dass die Kinder fair behandelt und bewertet werden.

Ich hätte mich damals gefreut die Informationen und den Austausch den Plexuskinder e.V. ermöglicht zu haben. Manche Sachen wäre mir leichter gefallen. Ich lebe jetzt seit 29 Jahren mit der Plexusparese und bin gerne bereit meine Erfahrungen weiterzugeben. 

Wir planen in Zukunft Treffen mit einem sportlichen Ausrichtung

Da bin ich gerne dabei wenn es zeitlich möglich ist.

Johannes Bessell bei Instagram https://www.instagram.com/johannes.bessell/
Johannes Bessell bei Facebook https://www.facebook.com/Johannes-Bessell-1587336758205359/

Johannes Bessel in der Presse

Leichtathletik-WM der Parasportler in Dubai gestartet, ARD Sportschau, 07.11.2019
https://www.sportschau.de/weitere/parasport/video-leichtathletik-wm-der-parasportler-in-dubai-gestartet-100.html

Elsdorfer Para-Sportler holt dritten Platz bei EM
Rheinische Anzeigenblätter>Mein Blatt>WerbePost>Elsdorf>Johannes Bessell: Elsdorfer Para-Sportler holt dritten Platz bei EM / 05.09.2018
Link:
https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/werbepost/elsdorf/johannes-bessell-elsdorfer-para-sportler-holt-dritten-platz-bei-em-31221410