Betroffene berichten – Tim

Hallo Tim, schön dass du für Plexuskinder.de ein paar Fragen beantworten möchtest. Würdest du dich kurz vorstellen?

Also, ich bin fast acht Jahre alt und ich mache Handball in der AG meiner Grundschule. Ich bin Rechtshänder und sehr flott im rechnen. Ich schwimme sehr gern und habe schon vor einem Jahr das „Seepferdchen“ gemacht. Nach den Sommerferien komme ich in die zweite Klasse und meine Lieblingsfächer sind Mathe und Sport. Lesen kann ich schon sehr gut, am liebsten Rätselbücher aus der „Leseraben“-Reihe.

Was ist mit deinem rechten Arm los?

Ich bin bei der Geburt stecken geblieben und einer meiner Schultermuskeln schläft seit dem (irgendwie wie Dornröschen, oder?). Ich muss 1x in der Woche KG machen. Früher musste ich mehr KG machen und als Baby sogar 3x am Tag! KG muss ich seit meinem zehnten Lebenstag machen.

Kannst du dich daran noch erinnern?

Nö.

Tut deine Schulter manchmal weh?

Eigentlich nicht, nur ab und zu bei der KG.

Kannst Du mit deiner Schulter irgendwas nicht machen? 

Ich kann nicht meinen rechten Oberarm an die Rippen drücken und meinen abgewinkelten Unterarm vom Körper weg bewegen, sonst geht alles.

Stört dich das?

Nö.

Sehen dein Arm und deine Schulter rechts anders aus als links?

Ja, die rechte Schulter ist eckig und die linke ist rund, stört mich aber nicht.

Wirst du manchmal auf deine Schulter angesprochen?

Nö. Nur einmal von meiner Handballtrainerin, weil ich anders geworfen habe als die anderen Kinder.

War das blöd?

Nö, ich hab´s ihr einfach erklärt.

Was magst du richtig gern?

Tauchen, spielen und relaxen.

Was kannst du gar nicht leiden?

Rumgemotze, Leberkäse und Zwiebeln.

Zum Schluss noch eine Frage: Was möchtest du später mal werden?

Irgend was mit Tieren, z. B. Zoowärter oder Verhaltensforscher.

Tims Geschichte

Im Jahr 2000 wurde Tim geboren. Bei seiner Geburt wog er 4480 gr. war 57 cm groß und hatte einen Kopfumfang von 38 cm. Ein “kleiner Buddha“ also wie die entbindende Ärztin treffend feststellte. Seine Geburt verlief wie es andere betroffene Eltern so oder ähnlich selbst erlebt haben. Schulterdystokie – McRoberts-Manöver usw. – vollständige Geburt erst nach Lösung der Schulter. Bereits im Kreissaal wurden wir darüber aufgeklärt, das Tim eine sog. „Erbsche´Lähmung“ im rechten Arm hat. An sein Bettchen kam ein großes Schild, das man ihn bitte nur auf die linke Seite legen soll, so wussten direkt alle Schwestern bescheid. Noch im Krankenhaus hat man uns Eltern wiederholt über die Lähmung aufgeklärt, uns gezeigt wie wir unseren Tim am besten halten („Ärmchen immer schön mitnehmen!!“) und uns dringend geraten, nach 10 Tagen mit KG zu beginnen. Zehn Wochen lang hatte Tim keine Bizepsaktivität im rechten Arm, er hatte eine schiefe Körperhaltung und niemand wagte natürlich eine Prognose, wie es weitergeht!

Das war unsere Ausgangsposition. Mit vier Jahren wurde Tim von Dr.Bahm in Aachen operiert und erhält auch heute noch regelmäßig KG, aber nicht mehr soviel, wie z.B. noch vor einem Jahr. Wir sind dankbar und glücklich über seine positive Entwicklung. Tim besuchte vier Jahre einen Regelkindergarten und kommt jetzt in die zweite Klasse (Regelgrundschule), er ist sehr bewegungsfreudig, schwimmt und spielt Handball. Er ist Rechtshänder (!) und hat bisher keinerlei Schwierigkeiten mit dem schreiben (-lernen). Tim ist ein ganz normales Kind, mal fröhlich und aufgeweckt, mal dickköpfig und unerträglich schlecht gelaunt! Einen Löwenanteil an dieser guten Entwicklung hat unsere Krankengymnastin – kompetent, ruhig, geduldig und mit einem stets offenen Ohr ist sie uns eine große Stütze.