Betroffene berichten – Milosz

Hallo Milosz, schön dass du für Plexuskinder.de ein paar Fragen beantworten möchtest. Würdest du dich kurz vorstellen?

Hi, ich bin der Milosz, 23 Jahre alt, bin gelernter Maler und Lackierer und arbeite als Geselle weiter in diesem abwechslungsreichen, kreativen aber auch sehr anstrengenden Beruf. In meiner Freizeit unternehme ich was mit Freunden, mache Sport, ich fahre nämlich oft und gut Skateboard, und lese bzw. informiere mich gern über die Welt und was so mit ihr passiert.

Was ist mit deinem rechten Arm los?

Mein rechter Arm, mit dem ich übrigens auch gelernt habe zu schreiben, leidet seit der Geburt an einer Plexusparese.

ich weiß nur das sich die Ärzte bei meiner Geburt in Polen irgendwie mit meinem Gewicht verschätzt haben und ich deshalb an diesem Handicap leide.

Wurdest du operiert?

Ja, nach jahrelanger Behandlung mit KG wurde mir mit  14 Jahren eine OP angeboten,  die dann von Dr. Bahm, einem super Arzt, in Aachen durchgeführt wurde.

Tut deine Schulter manchmal weh?

Ja, wenn ich meine Grenzen nicht einhalten würde dann würde sie noch öfter weh tun.

Welche Therapien machst Du?

Zur Zeit arbeite ich viel und mache deshalb keine Therapie.

Kommst Du im Alltag zurecht? Brauchst Du Hilfe?

Ich komm im Alltag gut zurecht und weiß mir zu helfen.

Kannst Du mit deinem Arm / deiner Schulter irgendetwas nicht machen? 

Stört dich das?

Ja, Ich kann den rechten Arm nicht so bewegen wie den Linken, das nervt mich ab und zu immer noch.

Sehen dein Arm und deine Schulter rechts anders aus als links?

Ja, der Unterschied ist sichtbar, für andere vielleicht nicht sofort auf den ersten Blick, da ich die Unterschiede geschickt kaschiere.

Wie sieht es mit dem Sport aus? 

Gut, fahre oft Skateboard….Mädels sind beeindruckt ; )

Wirst du manchmal auf deine Verletzung angesprochen?

Selten, ich spüre zwar die Blicke doch meistens fragen die Leute nicht also muss ich es ihnen erklären, womit ich aber keine Probleme mehr habe.

Was magst du richtig gern?

Ausschlafen, den kein Mensch mit zwei gesunden Armen würde mich darin schlagen.

Was kannst du gar nicht leiden?

Wenn Menschen handeln ohne vorher drüber nachzudenken, ansonsten Krieg, Hass und Gewalt.

Wie hat sich deine Verletzung auf deine Berufswahl ausgewirkt? 

So hart wie es klingt aber: gar nicht, ich hatte nicht viele Auswahlmöglichkeiten.

Was würdest Du anderen Betroffenen und ihren Eltern raten?

Liebe Eltern, ich habe es zwar nicht immer gern getan doch ich bin sehr stolz auf meine Mama und ihr sehr dankbar dafür das sie mich trotz meiner Nörgeleien immer wieder zu den Übungen aufgefordert hat. Heute ist alles besser als es ohne wäre, denn:

„Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.“ Francis Bacon.

Eure Kinder werden euch dankbar sein, so wie ich es bin.

,,Nicht der Beginn wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“  Katharina von Siena